Wer auf die Idee kommt, innovativerweise seine Mülltonnenbox selber zu bauen, denkt wohl in aller folding-rule-705668_640Regel zuerst an Holz. Grundsätzlich stellt sich hier beim Bau einer Mülltonnenbox, der relativ einfach ist, je nachdem, wie man es anfängt, die Frage nach der Art des verwendeten Holzes. Dies ist in aller Regel ein Problem, das mit den Finanzen zu tun hat. Edle Holzarten bei den Mülltonnenboxen wie beispielsweise Lärche, Eiche oder auch Exoten wie Douglasie oder Bangkira sind einfach wesentlich teurer. Auch druck-imprägnierte Hölzer sind bei den Mülltonnenboxen natürlich kostenintensiver als unbehandelte.

Die Mülltonnenbox aus edleren Hölzern erhält man gewöhnlich auch nicht im Baumarkt, sondern muss dafür in den Holzfachhandel. Nun ist es möglich, mit Holz nahezu jede Form herzustellen. Außerdem ist der Begriff „Holz“ recht weit gefasst. So muss es nicht unbedingt lediglich der stabile Rahmen aus kesseldruckimprägnierten Kanthölzern sein, der vielleicht ein geneigtes Gründach auf der Mülltonnenbox tragen kann – auch eine Verkleidung aus dicken Bambusrohren, die mit Hanfseilen verknotet und mit Schilfmatten bespannt werden, ist durchaus im Bereich des, noch dazu kostengünstig, Machbaren. Eine andere Version ist das Schuppen ähnliche Häuschen als Mülltonnenbox, bei dem man auf ein primitives Holzgerüst einfach sägeraue Dachplatten nagelt.

Eine weitere Idee für eine Mülltonnenverkleidung wäre ein Spalier aus geflochtenen Weidenzweigen, doch auch im Baumarkt finden sich fertig konstruierte Spaliere und Flechtrahmen, die sich zum Erstellen einer Mülltonnenbox eigen. Runde Holzpfosten, wie man sie auch zur Gartenabgrenzung kennt, meist mit grüner Imprägnierung, sind zwar hübsch, bedeuten aber enormen Pflegeaufwand und auch eine Menge an Materialkosten. Wer sich ein wenig in der Zimmermannskunst auskennt, kann natürlich mit Holzbrettern zaubern. Eine Stulpschalung aus wetterunempfindlichem Lärchenholz für die Mülltonnenbox-Herstellung ist sogar recht simpel zu bauen.

Die Steinverkleidung für die Mülltonnen

Wer eine langlebigere und stabilere Version einer Mülltonnenverkleidung sucht, wird auf die Möglichkeit der Verwendung von Stein kommen. Auch hier gibt es verschiedenste Macharten. Eine klassisch gemauerte Mülltonnenverkleidung ist einfach hochzuziehen, zu verputzen und kann nach Belieben bemalt werden, Porenbetonsteine als Mülltonnenverkleidung könnten mit einem Fries versehen werden. Ebenso denkbar ist der Bau einer Mauer aus Natursteinen, die man eventuell mit etwas Mörtel in den Zwischenräumen verfestigen kann. Auch mit Glassteinen, wie man sie gewöhnlich vielleicht in Treppenaufgängen sieht, kann man reizvolle Mülltonnenboxen selber gestalten.

Die Mülltonnenbox aus Metall

Auch mit diesem Material bieten sich tausend Ideen. Wie wäre es beispielsweise mit in den Boden eingebrachten Bahnschwellen? Natürlich geht es auch filigran, mit der klassischen Arbeit eines Schmiedes können wahre Kunstwerke entstehen. Doch auch der Baumarkt bietet durchaus dekorative Alternativen zur klassischen Mülltonnenbox. Mit lackierten Grobspanplatten zwischen Zaunpfosten ist durchaus eine Mülltonnenbox zu erstellen.

Grobe Drahtbügelkäfige, die Zwischenräume mit Drahtseilen verbunden, sind ideale Kletterhilfen für rankende Pflanzen. Gute Rankhilfen sind auch einfache Armierungs-Stahlmatten zwischen hölzernen oder auch metallenen Zaunpfosten. Im Baumarkt findet man auch Wellblech, Kunststoffmatten oder Fiberglasverkleidungen, die einfach auf Holz- oder Stahlgestelle anzubringen sind, die dabei durchaus auch ihren ganz speziellen Reiz haben.


Comments are closed